Ablauf der Behandlung

Ihr 
Be­ra­tungs­ge­spräch

Sie kön­nen ganz ein­fach mit Ih­rer Kryo­li­po­lyse-Be­hand­lung be­gin­nen. In ei­nem er­sten Schritt pla­nen Sie eine per­sön­li­che Be­ra­tung mit ei­nem Arzt in Ih­rer Nähe.

Kein Kör­per ist wie der an­dere. Ihr Kör­per und Ihre Be­dürf­nisse sind ein­zig­ar­tig. Des­halb wird im Be­ra­tungs­ge­spräch ein mass­ge­schnei­der­ter Be­hand­lungs­plan aus­ge­ar­bei­tet, um die ge­wünsch­ten Zo­nen ge­zielt zu be­han­deln.

Ihre Check­li­ste für
se­riöse An­bie­ter

Ma­chen Sie das Be­ste aus Ih­rem Be­ra­tungs­ge­spräch!

Wenn Sie ei­nen Ter­min für ein Be­ra­tungs­ge­spräch ver­ein­ba­ren, soll­ten Sie sich im Vor­feld un­be­dingt Ihre Fra­gen no­tie­ren. Es lohnt sich, spe­zi­ell fol­gende Punkte beim Ge­spräch ab­zu­klä­ren:

CHECK IT

Er­zäh­len Sie mir mehr über Ihre Aus­bil­dung und Er­fah­rung?

Sie soll­ten sich nur von ei­nem ge­schul­ten und qua­li­fi­zier­ten Kryo­li­po­lyse-An­bie­ter be­han­deln las­sen, der Sie selbst­be­wusst über seine Er­fah­run­gen in­for­miert und die Be­hand­lung im be­sten Fall be­reits an sich sel­ber hat durch­füh­ren las­sen.

SEE IT

Kann ich Bei­spiele von Ih­rer Ar­beit se­hen?

Fra­gen Sie nach Vor­her-Nach­her-Fo­tos von Pa­ti­en­ten, die in der Pra­xis be­han­delt wur­den. Bit­ten Sie auch um Fo­tos von Pa­ti­en­ten, die mit ähn­li­chen Vor­aus­set­zun­gen und Wün­schen wie Sie zum Arzt ge­kom­men sind.

KNOW IT

Wel­ches Kryo­li­po­lyse-Ge­rät von wel­chem Her­stel­ler ver­wen­den Sie?

Fra­gen Sie, wel­che Ge­räte in der Pra­xis ver­wen­det wer­den und warum. Ein gu­tes Kryo­li­po­lyse-Ge­rät wurde von der na­tio­na­len Ge­sund­heits­be­hörde zu­ge­las­sen und/oder zer­ti­fi­ziert.

UN­DER­STAND IT

Wel­cher Be­hand­lungs­plan ist not­wen­dig, um das ge­wünschte Re­sul­tat zu er­hal­ten? Kön­nen Sie mir mei­nen Be­hand­lungs­plan er­klä­ren?

Das Be­ra­tungs­ge­spräch sollte sich an Ih­ren über­ge­ord­ne­ten Zie­len ori­en­tie­ren. Möch­ten Sie in ei­nem Abend­kleid eine gute Fi­gur ma­chen oder ist Ih­nen ein ju­gend­li­che­res Aus­se­hen wich­tig? In ei­ner gu­ten Kryo­li­po­lyse-Pra­xis wird man Ihre Wün­sche mit Ih­nen be­spre­chen und prü­fen, wel­che Re­sul­tate rea­li­stisch sind. Dazu ge­hört die Er­ar­bei­tung ei­nes mass­ge­schnei­der­ten Be­hand­lungs­plans so­wie eine zu­ver­läs­sige Ko­sten­ein­schät­zung. Gut vor­be­rei­tet und in­for­miert steht ei­ner er­folg­rei­chen Be­hand­lung nichts mehr im Wege.

Ihr Be­hand­lungs­tag — Was Sie wis­sen soll­ten

Wie kühl ist das Ver­fah­ren? Tut es weh?
Mit­hilfe von Ap­pli­ka­to­ren wird das zu be­han­delnde Fett­ge­webe ge­zielt ge­kühlt. Da­bei kann es an­fangs zu ei­nem in­ten­si­ven Käl­te­ge­fühl kom­men, das aber nach­lässt, so­bald der Be­reich taub wird. Die mei­sten Ap­pli­ka­to­ren er­zeu­gen ein Va­kuum, in­dem sie den zu be­han­deln­den Kör­per­be­reich an­sau­gen. Dies kann ein leich­tes Druck­ge­fühl, Ste­chen und/oder Zwicken ver­ur­sa­chen. 
Nach­dem Sie und Ihr Arzt den bzw. die zu be­han­deln­den Bereich(e) aus­ge­wählt ha­ben, wird das Ge­rät auf Ih­rem Kör­per po­si­tio­niert und ge­zielte Küh­lung an­ge­wen­det. Ein Gel-Tuch und ein Ap­pli­ka­tor wer­den auf das Be­hand­lungs­areal auf­ge­legt. Das Ge­webe wird durch ein leich­tes Va­kuum in ei­nen Ap­pli­ka­tor ge­zo­gen. Alle Ap­pli­ka­to­ren sor­gen für eine ge­zielte Küh­lung des zu be­han­deln­den Fett­ge­we­bes.

Muss ich mit Aus­fall­zei­ten rech­nen? 
Das Kryo­li­po­lyse-Ver­fah­ren ist eine nicht-in­va­sive Be­hand­lungs­me­thode, wes­halb Sie mi­ni­male Aus­fall­zei­ten er­war­ten kön­nen. Häu­fig keh­ren Pa­ti­en­ten di­rekt nach ih­rer Be­hand­lung zur Ar­beit zu­rück. Dies va­ri­iert von Mensch zu Mensch und kann ab­hän­gig vom Be­hand­lungs­be­reich sein.

Muss ich mit Ne­ben­wir­kun­gen rech­nen? 
Wäh­rend und nach ei­ner Be­hand­lung kön­nen im Be­hand­lungs­be­reich ge­wisse Ne­ben­wir­kun­gen auf­tre­ten. Diese klin­gen im All­ge­mei­nen in­ner­halb von we­ni­gen Ta­gen bzw. Wo­chen ab. Spre­chen Sie bei Ver­dacht auf Ne­ben­wir­kun­gen um­ge­hend mit Ih­rem Arzt / Ih­rer Ärz­tin.

Nach der Be­hand­lung

Die mei­sten Pa­ti­en­ten kön­nen un­mit­tel­bar nach der Be­hand­lung zu ih­ren nor­ma­len Ak­ti­vi­tä­ten zu­rück­keh­ren. Die mei­sten Pa­ti­en­ten se­hen Er­geb­nisse nach zwei bis sechs Mo­na­ten, ab­hän­gig vom be­han­del­ten Be­reich. Ei­nige Be­hand­lungs­pläne be­inhal­ten je­doch meh­rere Sit­zun­gen je nach ge­wünsch­tem Re­sul­tat.

Ihr be­han­deln­der An­bie­ter wird mit Ih­nen ei­nen Nach­be­spre­chungs­ter­min ver­ein­ba­ren, um die Er­geb­nisse zu be­ur­tei­len, Bil­der auf­zu­neh­men und falls nö­tig zu­sätz­li­che Sit­zun­gen zu dis­ku­tie­ren.

CH/0041/2019 | Er­stel­lungs­da­tum April 2019

Er­stellt von Al­ler­gan, ei­nem welt­weit füh­ren­den An­bie­ter in der me­di­zi­ni­schen Äs­the­tik.

Im­pres­sum

Da­ten­schutz

AGBs

© Das Co­py­right für sämt­li­che In­halte die­ser Web­site liegt bei der Al­ler­gan AG, Zü­rich.